22.02.2017 in Allgemein

Rohbau für die Erweiterung an der IGS Rheinzabern steht Oberstufenschüler können im nächsten Jahr einziehen

 

 

Der Rohbau für die Oberstufen (Sekundarstufe II) der IGS Rheinzabern steht. Mit einem Richtfest haben Landrat Dr. Fritz Brechtel, Bürgermeister Uwe Schwind, der stellvertretende Schulleiter Ingo Lücking, Philipp Gerlach von der ADD, Schüler, Lehrer und Elternvertreter sowie die beteiligten Firmen und weitere Vertreter aus der Verbandsgemeinde und dem Kreis den Bauabschnitt gefeiert. „Wegen Ihnen, liebe Schülerinnen und Schüler der elften Klasse, stehen wir heute hier und feiern dieses Richtfest. Denn erst durch Ihre Anmeldung war endgültig klar, dass die IGS Rheinzabern eine Oberstufe erhält und damit auch einen entsprechenden Anbau“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel.

In dem neuen Gebäudeteil wird es insgesamt zehn Unterrichtsräume, eine Bibliothek, vier Nawi-Räume, einen Ganztags- und Aufenthaltsraum, einen Lehrerstützpunkt und diverse Nebenräume geben. Die Hauptnutzfläche beträgt 1.148 m², die sonstigen Flächen 188 m². „Das Richtfest ist der richtige Zeitpunkt, um allen zu danken, die an der Errichtung des Neubaus für die IGS Rheinzabern bisher beteiligt waren und sind. Der Zeitrahmen und das Budget wurden bisher eingehalten, der Rohbau steht, das Dach ist abgedichtet, die Fenster werden bereits eingebaut. Sie können stolz darauf sein“, so Landrat Brechtel. Insgesamt kostet der Neubau für die Oberstufe knapp 3,9 Mio. Euro. An Landesförderung werden ca. 2 Mio. Euro erwartet.

Alle Verantwortlichen für das Schulbauprojekt sind sich einig, dass es sich bei der IGS Rheinzabern um eine attraktive Schule handelt. Für die nächsten elften Klasse haben sich 60 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Auch die fünften Klassen werden wieder gut gefüllt: Die Eltern von mehr als 80 Kindern haben entschieden, dass diese IGS die geeignetste weiterführende Schule für ihr Kind ist. In den letzten Jahren  wurden in Neubau, Umbau und Sanierung der  IGS Rheinzabern insgesamt 12,7 Mio. Euro vom Land, Landkreis Germersheim und Verbandsgemeinde Jockgrim investiert. Die zuständige Bauverwaltung in Germersheim teilte zum  weiteren Bauverlauf mit, dass im Altbau nur noch die Fluchttreppen zu  montieren sind, Geländer im Innenbereich erneuert sowie in Teilen Brandschutzmaßnahmen vollendet werden müssen. „Die Fertigstellung des neuen Oberstufen-Gebäudes sei dann für das Frühjahr 2017 vorgesehen“, so Kreisbeigeordneter Seefeldt und Baudezernent Gauly.

Bürgermeister Schwind betonte in seinem Grußwort, dass in der Verbandsgemeinde Jockgrim der Bauverlauf mit größtem Interesse mit verfolgt werde, auch wenn der Kreis der zuständige Schulträger ist, weil die IGS nach wie vor emotional als „unsere weiterführende Schule in der Verbandsgemeinde“ wahrgenommen wird. Deshalb sei die Freude groß, dass die Neubaumaßnahme sich sowohl im Zeit- als auch im finanziellen Budgetplan befinde. Rheinzabern könne in Zukunft getrost als „Schwiez des Landkreises Germersheim“ genannt werden, scherzte Schwind  unter Bezug auf den vor wenigen Tagen in der Schweiz pünktlich fertig gestellten Gotthard-Tunnel.

Ortsbürgermeister Beil brachte ebenfalls seine Genugtuung über den gelungenen Neubau zum Ausdruck. Mit seinen „Insiderkenntnissen“ als ehemaliger Lehrer der Schule, richtete er seinen Blick darauf, dass neben einer modernen baulichen Situation ebenso eine gute Schulgemeinschaft von Lehrern, Schülern und Eltern  den Erfolg einer Bildungseinrichtung ausmache. Aber auch hier könne man bekanntlich zufrieden sein.

In dieselbe Kerbe schlug der stellvertretende Schulleiter Ingo Lücking als Schlussredner, der noch einmal die Aufbauarbeit und menschlichen Verdienste des „Gründungsdirektors“ Pete Allmann Revue passieren ließ.

Ein zufriedenes Lächeln war die Reaktion von Allmann, der direkt von seiner neuen Wirkungsstätte, dem Alfred-Grosser-Schulzentrum in Bad Bergzabern kam und sich unter die Gästeschar sichtlich wohl fühlte.

Abschließend wünschte Landrat Dr. Brechtel der Schule und allen Beteiligten weiterhin einen guten und vor allem unfallfreien Bauverlauf: „Im Frühjahr sehen wir uns wieder, wenn der letzte Bauabschnitt des Schulstandorts IGS Rheinzabern fertiggestellt und bezugsfertig ist“, lautete sein Ausblick in die Zukunft.

 

 

Akutuelles

Login

Login